Login  

   

5. Schneeflöckchen-Cup in Rendsburg

Zum fünften Mal fuhren wir mit sechs unserer jüngeren Gymnastinnen zum fünften Schneeflöckchen-Cup nach Rendsburg. Hilda und Mathilda waren auch gemeldet, konnten aber aus gesundheitlichen Gründen leider nicht starten.

Den Anfang machte, als einzige von den Donnerstagsmädchen, Nala in der KK7. Sie hatte in den letzten Wochen große Fortschritte gemacht und zeigte ihre oH-Übung schon sehr schön und vor allem ganz unaufgeregt. Damit durfte sie sich über den dritten Platz freuen.

Nicole startete in der KK8 und zeigte ebenfalls eine oH-Übung, die sie sehr sauber, passend zur Musik und mit einem leicht verschmitzten Lächeln präsentierte. Der Lohn war der zweite Platz von 6 Mädchen!

Leelee in der KK9 musste dieses Jahr zwei Übungen zeigen. Die oH-Übung zu „Hijo de la Luna“ gelang ihr genauso entzückend, wie wir es oft im Training gesehen hatten und in Ball reagierte Leelee nach einem kleinen Fehler sehr schlau und durfte am Ende auf den dritten Platz des Treppchens klettern.

In dem großen Feld der SWK starteten Smilla, Isabella und Alessandra. Alle drei turnten saubere und anmutige oH-Übungen, in der die Schwierigkeiten insgesamt gut gelangen. In der Geräteübung hatte Smilla, die vor dem Wettkampf länger krank war, noch zu viele Unsicherheiten und Isabellas Keulen fielen irgendwie nicht so in die Hand wie geplant... Alessandra bewies besondere Stärke: Ihre CD wollte keine Musik abspielen und sie musste lange warten. Doch dadurch ließ sie sich überhaupt nicht beeinflussen, sondern turnte ihre Keulenübung souveräner als je zuvor. Bei der Siegerehrung stand sie auf dem wohl verdienten fünften Platz, Smilla auf Platz 7 und Isabella auf Platz 10.

Dank der guten Organisation durften wir früh zurückfahren und konnten Orkantief "Sabine" doch entkommen!

_____________________________________________________________________________________

Int. Brüssel-Cup 2020

Wie jedes Jahr waren wir wieder auf einem Int.Turnier und haben dieses Mal Brüssel ausgesucht. Mit dem SHTV-Bus ging es am Freitag los. Nach einer reibunglosen Fahrt kamen wir im Hotel an....dachten wir.... Es war aber keine Reservierung mehr vorhanden. Nach verwirrten Blicken seitens der Rezeption haben wir die Organisatorin angerufen, die selbstverständlich für uns Zimmer woanders gebucht hatte....nur ohne Info an uns. Dank Asdis Französisch Kenntnissen konnten wir alles schnell klären und dann doch ins richtige Hotel. Dort ausgepackt und eine Pizzaria gesucht.....und natürlich gefunden...direkt gegenüber vom Hotelsmile

Am Samstag haben wir die Halle ausfindig gemacht und versuchten es mit Sightseeing in der näheren Umgebung....nun ja, es gab dort nicht so viel zu sehen. Dann lieber trainieren und danach in die City von Brüssel. Gesagt getan und es ging dann mit dem Bus ins Zentrum. Der kleine Verkaufswagen mit frischen belgischen Waffeln wurde gleich in Beschlag genommen. Nach dieser leckeren Stärkung haben wir uns die sehr schöne Altstadt / Innenstadt angeschaut.

Am Sonntag ging der Wettkampf für uns los. Zoe ging im Jahrgang 2007 an den Start und präsentierte sich sehr gut. Nur ein kl. Gerätverlust in Keulen. Danach waren Elli und Rita dran im Jahrgang 2006-2005. Elli war sehr motiviert im Wettkampf, hatte aber großes Pech mit dem Band. Aufgrund eines Knotens wechselte sie (wie besprochen) ihr Band. Das Ersatzhandgerät war leider mit einen sehr schlechten Bandstab ausgestattet, das Band zu lang und auch schlechte Qualität, so dass nix mehr in der Übung funktionieren konnte. Sehr schade für Elli.

Für Rita war es leider gar nicht ihr Tag. Die Leistungen entsprachen weder den letzten Wettkämpfen noch ihrem Trainingsstand. Da war die Enttäuschung doch sehr groß. Am Endes der eigenen Wettkämpfe konnten alle noch den Int. Seniorinnen zuschauen, sie bestaunen und ordentlich was abgucken.


Neujahrs-Cup 2020 in Ahrensburg

 Ein toller Abschied für Emily vom Wettkampf- und Leistungsport

 

So kann ein Abschied zwar tränenreich, aber auch sehr glücklich sein. Emily gewann den Neujahrs-Cup in Ahrensburg in der FWK und konnte damit einen tollen Schlusspunkt unter ihre Sportkarriere setzen. Sie setzte sich mit zwei perfekten Übungen bei den 19 Starterinnen durch. Liebe Emmy, du kannst auf viele tolle Jahre zurückblicken, immer geprägt von der Liebe zum Sport. Nun rücken das Abi und das Auslandsjahr immer näher, und es beginnt ein neuer Abschnitt in deinem Leben.

Auch Laura ging in der FWK an den Start und machte zum Saisonstart noch ein paar Fehler. Platz 8 war nicht ganz das Ziel, aber wir wissen ja, dass da noch Luft nach oben ist!

In der JWK hatten wir Ellina unter den 19 Gymnastinnen am Start. Auch Ellina machte gerade in Reifen noch Fehler. Platz 7 war am Ende aber völlig ok für das erste Jahr in der JWK.

In der SWK gingen Smilla, Luna, Finja und Lisa in den Wettkampf. Alle zeigten deutliche Steigerungen. Hier waren es 28 Mädchen, die in zwei Riegen turnten. Lisa belegte Platz 16, Finja Platz 12 und Luna Platz 8. Alle drei sind das erste Jahr in der SWK. Smilla, im zweiten Jahr der SWK, beendete auch noch mit Fehlern in der Keulenübung den Wettkampf mit dem 6. Platz.

Zoe, Rita und Elena gingen außer Konkurrenz in der LK an den Start. Die Reihenfolgen innerhalb der Drei war an diesem Tag deutlich. Rita vor Elena und Zoe, da Rita zum Saisonstart sehr gut durch ihre Übungen kam.

Als nächstes steht für die Lks ein Wettkampf in Brüssel an. Die SWKs, dann in anderer Zusammensetztung mit Alssandra und Isabella, treten beim Schneflöckchenpokal in Rendsburg an. Und dann kommt nochmal der Probewettkampf, der für alle als Probe für die Landesmeisterschaften dient. Die LM ist für die WK die Qualifikation ist zum Regio-Cup nach Hannover. 18 Plätze für Schleswig-Holstein werden dann in der FWK, JWK und SWK ausgeturnt.